AKTUELLES

15. März 2021

Änderungen im Gemeinnützigkeitsrecht

Durch das Jahressteuergesetzes 2020 wurden Änderungen und Vereinfachungen im Gemeinnützigkeitsrecht eingeführt, von welchen wir die Wichtigsten nachfolgend darstellen möchten: Neben weiteren Zwecken wie der Förderung der […]
16. Februar 2021

Digitale Kanzlei 2021

Nachdem wir zum Ende des letzten Jahres mit dem Label der DATEV zum ersten Mal ausgezeichnet wurden, sind bereits zu Beginn diesen Jahres alle Voraussetzungen für […]
4. Februar 2021

Update – Information zur Überbrückungshilfe II – Beihilferecht

Mit der aktuellen Pressemitteilung des BMWi vom 02.02.2021 wurde eine weitere Anpassung des Beihilferechts im Kontext der Überbrückungshilfe II veröffentlicht. Im Folgenden haben wir die Key-Facts […]
22. Januar 2021

Wichtige Hinweise zum Kurzarbeitergeld

Pflichtveranlagung zur Einkommensteuer für das Jahr 2020 Das nach den §§ 95 bis 109 SGB III gezahlte Kurzarbeitergeld ist als Lohnersatzleistung nach § 3 Nr. 2 […]
22. Januar 2021

Bundesfinanzhof prüft Doppelbesteuerung von Einkünften aus der gesetzlichen Rentenversicherung

Die Reform Im Jahr 2005 hat der Gesetzgeber mit der Einführung des Alterseinkünftegesetzes die Besteuerung von Einkünften aus der gesetzlichen Rentenversicherung grundlegend reformiert. Seitdem erfolgt eine […]
15. Januar 2021

Information zur Überbrückungshilfe II – Beihilferecht

Wie aktuell der Presse zu entnehmen ist, wurde das FAQ zur Beantragung der Überbrückungshilfe II durch das Ministerium nachträglich geändert sowie mit einem ausführlichen Fragenkatalog zum […]
5. Januar 2021

& Partner

Philipp Sauset war nach Stationen bei BZG und einer der größten deutschen multidisziplinären Kanzleien seit 2019 wieder als Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Steuerberater bei BZG […]
16. Dezember 2020

BZG ist Digitale DATEV-Kanzlei 2020

Noch kurz vor dem Jahresende sind wir von der DATEV eG in 2020 als Digitale Kanzlei ausgezeichnet worden. Dieses Label verleiht die DATEV an innovative Kanzleien, […]
15. Dezember 2020

Mit geringem Aufwand Steuern sparen? – Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge im Voraus zahlen

Bei Krankenversicherungsbeiträgen handelt es sich aus Sicht der Einkommensteuer um Sonderausgaben, welche Ihr Einkommen mindern und sich auf diesem Wege steuerlich vorteilhaft auswirken. Dabei eröffnet der Gesetzgeber in § 10 Abs. 1 Nr. 3 S. 5 EStG den Beitragszahlern die Möglichkeit, ihre Beiträge zur Basiskranken- und Pflegeversicherung bereits für die Folgejahre zu zahlen und diese Zahlung steuerlich schon in dem Jahr, in welchem die Vorauszahlung getätigt worden ist, geltend zu machen. Die Möglichkeit der steuerlichen Geltendmachung besteht, soweit die im Voraus geleisteten Beiträge nicht das dreifache der für das Zahlungsjahr gezahlten Beiträge übersteigen.